Blogparade SiN nebenberufliche Selbstständigkeit



 

Auf Selbstständig im Netz veranstaltet Susann eine Blogparade zur Neben- oder Hauptberuflichen Selbstständigkeit im Netz. Seit dem Jahr 2013 bin ich nun Nebenberuflich Selbstständig, daher beantworte ich gerne die gestellten Fragen und gebe Einblicke in meine Erfahrungen.

Womit habe ich mich selbstständig gemacht?

Ich habe mich wie oben bereits erwähnt, für die nebenberufliche Selbstständigkeit entschieden. Bei mir fing es mit dem Lesen von Peers Blog Selbstständig im Netz an. Dort Schrieb er über die erste Nischenseitenchallenge, damit war es um mich auch schon geschehen. In der ersten Challenge kreierte er die Seite Poolroboter Test. Ich kannte die Möglichkeit nicht so Geld zu verdienen.

Die wichtigste Entscheidung war dann nicht das Monatelange recherchieren, sondern das schnelle starten, nachdem ich alle Wochenberichte gelesen habe. Ich meldete mich bei dem Hoster Hosteurope an und registrierte meine erste Domain Werkzeugkasten-zusammenstellen.de Rückblickend betrachtet keine besonders gute Domain, aber wie in diesem Blog zu lesen, ist es noch heute eine sehr profitable Nischenseite.

Die Anfangszeit war unstrukturiert und langsam

Die ersten Tage waren relativ Problemlos, das Einstellen des Hosteurope Accounts erfolgte einfach über ein Youtube Video. Es war eine Schritt für Schritt Anleitung von Alex Schiebel, diese kann ich nur empfehlen. Dann begann ich meine ersten Schritte mit WordPress, Seo und der Content Erstellung. Rückblickend betrachtet habe ich zu beginn Dinge für meine erste Seite gemacht, obwohl ich nichtmal begründen konnte warum. Die Texte waren nicht gut, Seo war für mich das setzen minderwertiger Backlinks und das Layout und die Struktur der Seiten waren noch deutlicher optimierbar. Aber trotz dieser ersten schwierigen Schritte hat es funktioniert. Ich konnte tatsächlich meine ersten Verkäufe generieren.

Obwohl ich in meinem ersten Monat mit Einnahmen gerade mal 7 Euro eingenommen habe, hat es gereicht um mich zu faszinieren. Ich habe zu Hause auf meine Tastatur geklimpert und konnte damit Geld verdienen. Das war eine große Motivation und hat mich dazu gebracht mehr Zeit zu investieren, es noch besser machen zu wollen und ein Gewerbe anzumelden.

Die Entwicklung

Die Einnahmen Steigen langsam aber stetig, es ist also ein kontinuierliches Wachstum.

Heute habe ich mehrere Nischenseiten und diesen Blog, im letzten Einnahmebericht habe ich einmal mehr einen neuen Rekord erzielt. Die Entwicklung der Seiten sind also sehr gut.

In Zukunft möchte ich neben neuen Nischenseiten, zwei neue große Projekte starten. Ein Projekt, dass meine derzeitigen Nischen einbindet und Sie noch weiter pushen soll und ein Projekt entsteht derzeit mit drei anderen Personen. Es werden sicherlich zwei spannende und erfolgreiche Projekte :)

Ich sehe die Nischenseiten und die weiteren Projekte nicht als meinen Job, den ich in ein Paar Jahren nicht mehr ausübe, in meiner Vorstellung arbeite ich an diesen Projekten, um auch noch in 40 Jahren davon zu profitieren, es ist also ein Langzeitprojekt.

Einnahmen 2013 -2015

Einnahmen 2013 -2015

Die Entwicklung meiner Seiten ist wahrscheinlich auch schon sehr gut, leider habe ich keine Bilder von meinen ersten Seiten, aber in etwa sahen meine Seiten so aus wie der Beitrag über Maulschlüssel auf Werkzeugkasten-zusammenstellen, nur ohne Vergleichstabelle. Heute versuche ich meine Seiten und Beiträge so zusammenzustellen wie meine Artikelbeschreibung zum Bierbrauset von Braufässchen. Die Optik hat sich also schon positiv entwickelt und die Suchmaschinenoptimierung wird auch immer besser.

Warum habe ich mich selbstständig gemacht?

Als ich gesehen habe wie viel Geld Peer mit seiner Poolsauger Seite gemacht hat, wollte ich das auch. Es ging erst einmal nur ums Geld verdienen. Heute ist es mehr für mich, natürlich ist es schön damit 200, 300 oder 2000 Euro zu verdienen, ich reinvestiere derzeit aber 100 % des Geldes und stecke auch noch mehr Geld von mir rein, um noch weiter zu wachsen. Es geht mir also nicht um einen kurzfristigen Gewinn, ich möchte mir etwas auf die Beine stellen.

Hast du deinen Arbeitgeber informiert?

Als ich mein Gewerbe anmelden wollte, bin ich zuvor zu meinem Arbeitgeber gegangen und habe diesen informiert. Da ich für ein großes industrie Unternehmen arbeite, weiß die Personalabteilung genau was ich darf und was nicht. Ich wurde lediglich gefragt, wie viele Stunden ich vorhabe in der Woche dafür zu arbeiten und ob es in Konkurrenz zu meinem derzeitigen Job steht. Mein Gewerbe war also kein Problem für meinen Arbeitgeber.

Wie schaffst du den Balance-Act zwischen Job, Familie und Gründung?

Ehrlich gesagt war und ist das nicht so einfach. Einerseits möchte man schnell vorwärts kommen und am liebsten noch alles am selben Tag erledigen, andererseits hat man auch noch andere Verpflichtungen. Zum Job, der Familie und der Gründung kommt bei mir noch ein weiterer Punkt, die Abendschule. Vier mal die Woche studiere ich, damit fehlen mir in der Woche drei Tage und der Samstag ist bis 16:45 auch gestrichen.

Gerade zu beginn meiner Selbstständigkeit war es schwer alles unter einen Hut zu bekommen, dass war sicherlich auch ein Punkt, warum meine letzte Beziehung nicht funktioniert hat. Ich vernachlässigte meine Familie und hatte weniger Zeit in der Schule. Während den Vorlesungen habe ich bereits meine Nischen analysiert.

Heute sehe ich das alles etwas lockerer, es ist “nur” ein Zusatzverdienst. Wenn etwas länger dauert, dann ist es eben so. Ich versuche meinen Fokus auf meine Familie und Beziehung zu legen. Auch die Schule ist mir heute wichtiger. Man findet aber trotzdem immer Zeit, um an seinen Projekten weiter zu arbeiten.

Was mir hilft mich besser zu organisieren ist ein kleiner Tisch Kalender und für meine Aufgaben bei den Web Projekten nutze ich One Note von Microsoft.

Welche positiven und negativen Erfahrungen hast du gemacht?

Zu meinen negativen Erfahrungen gehören Beispielsweise negativer Backlinkspam und Einbrüche beim Umsatz einzelner Seiten. Das sind natürlich nur kleinere Probleme und darüber bin ich sehr froh. Positiv sind sicherlich, der Erfolg der Seiten und das alles so reibungslos funktioniert. Damit meine ich das ganze System der Nischenseiten. Außerdem sehe ich meine persönliche Entwicklung durch die Nischenseiten sehr positiv. Das Arbeiten als Selbstständiger, auch wenn es nur nebenberuflich ist, bringt einen enorm weiter. Man lernt ein anderes Arbeiten kennen und kann sich besser organisieren, man wird zu einem ein Mann Unternehmen.

Besonders positiv empfinde ich auch das Helfen der Kollegen, also aller Selbstständigen im Netz, wenn ich etwas einzigartiges auf einer Seite sehe, schreibe ich eine Mail, wie es funktioniert. Zu 99 Prozent erhalte ich auch immer eine Antwort. Die ganze Community ist sehr hilfsbereit, da Sie alle wissen, dass jeder mal klein angefangen hat.

Was waren oder sind deine größten Herausforderungen?

Die größte Herausforderung ist das am ball bleiben. Oft arbeite ich an den Web Projekten und erst sechs Monate später generiere ich die ersten Erfolge mit Rankings, Besuchern und Einnahmen. Wenn man nicht ständig ein Erfolgserlebnis hat, ist es schwer sich für eine Seite zu Motivieren. Ich denke das Motivieren für ein Projekt, dass lange keine Erfolge hat, ist immer wieder meine größte Herausforderung. Gleichzeitig ist es die einzige Möglichkeit ein Wachstum des Businesses zu erzielen.

Wagst du den Übergang in die Voll-Selbständigkeit?

Ich habe bereits darüber nachgedacht, jedoch habe ich einen sehr guten Job und mache ihn auch gerne. Außerdem müsste ich dazu deutlich mehr Geld in meinem Nebengewerbe verdienen, als ich es jetzt schon tue. Wenn ich irgendwann soviel verdienen sollte, dann funktioniert es ja auch als Nebengewerbe und dann kann ich meinen Job auch behalten, aber vielleicht schraube ich dann die Arbeitszeit etwas runter :D

Welche Tipps hast du für zukünftige nebenberuflich Selbständige?

Es ist nicht schwer online Geld zu verdienen und die Leute die es schon sind, sind in der Regel alle Hilfsbereit und beantworten gerne Fragen. Es muss also nicht alles selbst erarbeitet werden, man muss nur eins selber tun “Anfangen”.

Sich aus seiner Bequemlichkeit raus strecken und mehr wollen ist der erste Schritt. Wer jedoch nicht beginnt, dem reichen die besten Vorsätze nicht.

In einem Jahr werden Sie sich wünschen heute angefangen zu haben. Die Zeit vergeht so oder so, egal was Sie tun.

Kommentar verfassen