Goldpreis steigt wieder 8 comments


Da derzeit der größte Teil meines Depots aus Gold besteht, möchte ich die letzten vier Wochen des Rohstoffes Gold analysieren.

Im letzten Jahr hat das Edelmetall einige schlechte Zeiten erlebt und die Anleger wurden enttäuscht. Dieses Jahr wurden von vielen Analysten steigende Kurse prophezeit und im ersten Monat können sich die Zahlen sehen lassen.

Goldpreis der letzten vier Wochen

Datum Goldpreis in $Goldpreis in €
02.01.20151.1851.055
09.01.20151.2111.078
16.01.20151.2601.122
23.01.20151.2941.152
30.01.20151.2841.133

Warum ist der Goldpreis so stark gestiegen?

Die Erwartungen der Anleger, dass die EZB mit riesigen Anleihekäufen die Wirtschaft in Europa ankurbelt, waren enorm. Es waren nur Erwartungen und viele Anleger haben zu Jahresbeginn investiert, den positiven Effekt der Erwartungen an die Europäische Zentral Bank mitgenommen und verkauft. Dadurch konnte man innerhalb von drei Wochen einen Gewinn von fast 10 Prozent erwirtschaften.

Ergebnis der EZB Sitzung

Nach dem Verkauf vieler Trader ist der Kurs zwischenzeitlich zurück gegangen, mit der Bekanntgebung des Ergebnisses der Sitzung der Europäischen Zentral Bank, ist der Goldpreis wieder deutlich gestiegen. Das Paket hat ein Kaufvolumen von 60 Milliarden Euro pro Monat und wurde in diesem Rahmen sicherlich nicht erwartet. Mitglieder der Notenbank sprachen zuvor von 50 Milliarden Euro.

 

 

Woher kommt die Verunsicherung bei den Anlegern?

Derzeit herrscht eine Null Zins Politik und sogar Strafzinsen standen zur Debatte. Wenn der kleine Anleger sein Geld nicht zur Bank bringen kann, da die Inflation das Geld ”verbrennt”, muss dieser das Geld anlegen. Bei den derzeitig hohen Aktien Kursen sehen viele Anleger keine rentablen Anlagen. Da kommt das Gold ins Spiel, Gold gilt als verlustfrei, da Beispielsweise 1 Unze Gold den selben Wert hat, wie vor 10 Jahren. Allerdings nicht den selben Kurs. Das Gold bleibt von der Inflation unberührt.

Wie wird sich der Goldpreis entwickeln?

Ich schaue nur ungern in meine Glaskugel, aber wer sein Geld investiert muss sich Gedanken um die Entwicklung des Marktes machen. Ich denke das sich der Goldpreis auf lange Sicht wieder an die Bestmarke kämpfen wird und dieses Jahr einen guten Gewinn erzielen wird. In den nächsten Wochen tendiere ich allerdings eher zu einem Kursrückgang. Die derzeit sehr lockere Geldpolitik und die niedrigen Öl Preise sind Indizien, für eine steigende Wirtschaftskraft.

Diese Wirtschaftskraft führt in der Regel zu steigenden Aktienkursen und einem sinkendem Goldpreis. Derzeit steigen die Aktien Kurse wie erwartet, doch die Goldpreise auch. Das ist ein unnatürlicher Effekt, welcher durch verunsicherte Anleger herbeigeführt wird.

Diagramm zum Goldpreis in $

Goldpreis in $ Januar

Starker Dollar gegen den Goldpreis

Der Dollar ist in den letzten vier Wochen deutlich stärker geworden, im Normalfall ist ein starker Dollar mitverantwortlich für sinkende Goldpreise. Doch der derzeitige Goldaufschwung bleibt weiter unberührt von allen Gegenmaßnahmen. Wenn Kurs Bewegungen keinen Sinn ergeben, ist im Normalfall immer ein Bärenmarkt im Anflug.


Kommentar verfassen

8 Gedanken zu “Goldpreis steigt wieder

  • chris

    Sehr schöner Beitrag! Ich selber besitze auch ein bisschen gold und wollte nun schauen,ob ich nicht noch mehr kaufen soll. Gold kann man immer zur sicherheit gebrauchen.

    • karstenochmann Beitragsautor

      Hallo Chris,
      ich denke die letzten Jahre haben gezeigt, das auch Gold Verluste hinnehmen muss. Auf lange Sicht ist es jedoch Krisensicher, daher ist wie bereits erwähnt auch der Großteil meines Depots aus Gold. Was sich letzten Monat sehr gelohnt hat.

  • Jan

    Ich denke langfristig wird der Goldpreis leicht ansteigen und in etwa die Inflation ausgleichen. Diese Entwicklung sehe ich allerdings wirklich nur sehr langfristig. Ich persönlich halte nur einen kleinen Anteil meines Vermögens in Gold, quasi als Notfallreserve. Ich denke es ist besonders beim Goldpreis sehr schwer hier Prognosen zu treffen. Viele große Käufe und Verkäufe von Staaten erfolgen im Hintergrund, so dass für uns Kleinanleger nur die indirekten Folgen erkennbar sind.

    VG Jan

    • karstenochmann Beitragsautor

      Hallo Alex,
      die derzeitige Performance des Goldpreises gefällt mir sehr gut und meiner Meinung nach geht es dieses Jahr noch deutlich höher. Der Januar hat gezeigt, wie schnell der Preis in die Höhe steigen kann und vom Rekord Hoch sind wir noch weit entfernt.
      Ich hatte letztes Jahr noch Aktien von DB ETC auf Gold/ US Dollar (XAU/USD) (WKN A1E0HR), aus steuerlichen Gründen bin ich auf Physisches Gold umgestiegen und besitze nun 10 Unzen.
      Dies entspricht derzeit 53 % meines Depotwertes, das ist ein hoher Wert, ich hoffe das „Risiko“ lohnt sich.

      Gold ist derzeit der einzige Rohstoff, über den ich mich genau informiere. Öl finde ich derzeit noch interessant, aber Silber kann ich derzeit nichts abgewinnen. Trotz der letzten 3 Monate mit einer Steigerung von 8 Prozent, sehe ich es eher fallend. Krisensicher ist es bei einem Verlust von 50 Prozent in den letzten 5 Jahren auch nicht.

      Am 21.02 veröffentliche ich meine Depot Entwicklung vom Januar, ich hoffe da schaust du wieder vorbei 🙂

  • Johannes

    Hey,
    interessanter Beitrag. Ich halte derzeit etwa 6% in Gold (physisch). Aktien, ETFs, aber auch Münzen halte ich im Bezug auch Gold für wenig sinnvoll. Nach meiner Auffassung sollte zudem der Anteil von Gold nicht mehr als 10% des Gesamtkapitals betragen. Mittelfristig sehe ich auch eher fallende Preise, ein Goldpreis von 800$ ist wäre keine riesige Überraschung. Langfristig (+20 Jahre) denke ich aber, dass ich noch einen Goldpreis von (+)3000$ erleben werde. Deine Abneigung gegen Silber (Barren) kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen.

    • karstenochmann Beitragsautor

      Hallo Johannes,
      Der Goldanteil in meinem Depot betrug zu beginn 10 Prozent, nachdem der Kurs gefallen ist, habe ich nochmal kräftig nachgekauft.
      Die Tatsache, dass ich viele Aktien verkauft habe, hat die Gewichtung außerdem noch nach oben geschraubt.
      In Zukunft wird mein Depot neue Aktien erhalten und dadurch wird die Gewichtung vom Gold zurück gehen.
      Durch die starke negative Kursbewegung vom Frühling 2011(47,5 USD) bis heute 17 USD, denke ich nicht über ein Investment in Silber nach.

  • Michael

    Hallo
    Sehr schöner Beitrag,toll beschrieben,habe mir auch vor kurzem Gold gekauft und suche weiter nach tollen Beiträgen so wie der hier.

    Gruß: Michael